Seiten

Donnerstag, Januar 26, 2012

Spinnen mit der Handspindel

Hatte Euch ja erzählt, dass ich einen "Fehlkauf" getätigt hatte und anstelle von fertigen Gern einen Kammzug erwischt hatte. Nun wollte ich den noch verwenden und habe mir bei ebay günstig eine Handspindel ersteigert. 
In den nachfolgenden Bildern könnt Ihr mal sehen, wie eine Anfängerin sich da durchgekämpft hat, um etwas "fadenähnliches" dabei zu erhalten.


An der Handspindel wird der Vorfaden angebracht


Dieser wird mit dem Kammzug versponnen.
Dabei wird die Spindel immer gedreht.


Mir als Anfänger ist es dabei noch nicht gelungen, dass der Faden immer ganz genau gleich stark wird - hab halt eine Art "Effektgarn" erhalten.

Hier mein fertiger Knäul.
Durch die unterschiedliche Garnstärke ist die Lauflänge nicht allzu groß geworden.


Und hier der fertig gestrickte Schal.
Ich denke, immer noch besser, als wenn ich den Kammzug im Schrank liegen hätte.

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Na für den ersten Versuch ist dir das doch super gelungen ... genauso muss Effektgarn doch sein, ... effektvoll eben ☺

LG biene

Katrin hat gesagt…

Danke für deinen Eintrag.
Das Spinnen kennenzulernen, war zwar ganz nett, wird aber wahrscheinlich eine einmalige Sache bleiben, falls ich mich nicht wieder mal "verkaufe".

Waltraud hat gesagt…

Nicht schlecht Frau Specht. wunderschöne Farben. Haste fein gemacht.
LG Waltraud

Geli hat gesagt…

Cool, das ist dir ja toll gelungen, hätt ich jetzt echt nicht gedacht das da sowas Schönes bei rauskommt.

LG
Geli